Mustang

 "Ich mag die Idee, dass es sich bei MUSTANG MAKEOVER um eine Veranstaltung handelt, die PRO-Pferd konzipiert ist. Ein wohltuender Gegenpol zu der generellen Situation im Pferdesport, der ich persönlich seit Jahren äußerst kritisch gegenüberstehe.
Eine tolle Chance, "meinen" Mustang nach 100 Tagen einem Pro-Pferd-Publikum zu zeigen und mit ihm zusammen auf die dramatische Situation der Mustangs aufmerksam zu machen."



 

 

 

Vielen Dank an die Firma Sodemann GmbH für ihre Unterstützung mit Ihren Panels für Schleese's Cougar Bum.


Seit dem 23.4. ist sie nun bei uns:.


Die American Mustang Stute, TAG 3909, Farbe: bay appaloosa, Größe 158cm, 2014 geboren und aufgewachsen in einer Wildpferdherde in den USA. Ihre Herde stammt aus der Region Three Fingers HMA, ca. 25 Meilen nordwestlich des Jordan Valley, Oregon.
Jährlich werden tausende der letzten noch wild lebenden Pferde/ Mustangs in USA eingefangen und in sogenannte Auffangstationen getrieben, da ihr Lebensraum immer weiter eingeschränkt wird und die Zahl der Pferde kontinuierlich ansteigt. Von dort aus wird versucht, die Mustangs – soweit möglich – zu versteigern. Die große Anzahl und der "geringe Marktwert" der Pferde macht dies leider immer schwieriger.
Das Team des Mustang Makeover's hat sich zum Ziel gemacht, die Rasse und Ihre Stärken als Reitpferde und zuverlässige Partner bekannter und auf ihre Situation in den USA aufmerksam zu machen.

2017 wurde das erste Mal die Trainer Challenge in Deutschland mit großem Erfolg durchgeführt.
Hierbei bekommen dafür ausgewählte Top-Trainer die Möglichkeit mit einem noch "rohen" Mustang für 100 Tage zu arbeiten um diese anschließend nach 3 Monaten für 3 Tage auf dem Gelände des CHIO Aachen mit dem Motto "FROM WILD TO MILD" vor einem großen Publikum zu zeigen. Gerichtet wird hier nicht nach der Leistung des Pferdes, sondern insbesondere nach den Gesichtspunkten einer vertrauensvollen und partnerschaftlichen Beziehung zwischen Trainer und Pferd.

Das Training jedes einzelnen Trainer/ Mustang-Paares wird während der gesamten Zeit über auf der MMO Internetseite und den sozialen Medien einem breiten Publikum offengelegt um die verschieden Ansätze einer artgerechten Grundausbildung aufzuzeigen. Im Anschluss daran werden die Mustangs in einer Auktion versteigert.

Die Pferde sind weitestgehend "unberührt", sie wurden lediglich gehalftert und auf das Verladen vorbereitet.
"Unsere" Stute wurde gemeinsam mit den anderen Pferden am 21.4. mit Lufthansa Cargo nach Frankfurt geflogen von wo aus Jan Henn gemeinsam mit Simon Schmidt sie in der Animal Lounge in Empfang nahm.
Jan hatte auch die Gelegenheit bei den anderen Mustangs beim Verladen zu helfen und war beeindruckt wie ruhig und professionell alles ablief.
Vorerst geben wir der Stute etwas Zeit sich bei uns einzugewöhnen, zur Ruhe zu kommen und sich mit den anderen Pferden in unserem Stall bekannt zu machen.

Wir werden hier auf dieser Seite immer die neuesten Fotos und Videos zeigen und Sie so auf dem aktuellsten Stand halten. Schauen Sie auch auf Facebook: Prohorse oder Instagram: prohoerse-nordhessen vorbei.
Wir freuen uns auf eine spannende Zeit und würden uns freuen Sie vom 3.-5. August in Aachen zu treffen.

11. Mai:

Die Stute hat sich ausgesprochen gut eingelebt. Der Longier-Ring ist an ihren Paddock angeschlossen, damit sie diesen auch als Auslauf und  Zeitvertreib mit anderen Pferden nutzen kann.
Das Video zeigt die dritte Einheit mit Hilfe eines gesattelten Pferdes.


07. Mai: Erste Kommunikation:

Wir lernen einander kennen und respektieren.

Eine Viertelstunde ungeschnittene Aufnahmen mit unserer tollen Mustangstute.



Die Eingewöhnungswoche:

neben einer kurzen Information über die Herkunft unsere TAG 3909 und wo sich sie und ihre Herde in USA aufgehalten haben, erzähle ich von der ersten Woche mit ihr.



Die ersten Tage bei uns:
Der erste Kontakt zu den "Nachbar"-Pferden hat sehr gut geklappt, Hengst Rosenstolz finden sie ganz toll (und sie ihn) aber das Schönste momentan ist Heu fressen mit Gu-Ye-Quo-Ni.




1.Tag:
Ich habe absichtlich mit der Stute noch nicht viel Zeit verbracht und auch gar nicht viel von ihr verlangt. Mein Ansatz besteht darin, dass ich ihr viel sozialen Kontakt mit unterschiedlichen Pferden bieten möchte, damit sie sich bald wohl fühlt. Als Pferd unter Pferden. Für das Weitere bleibt mir mehr als genug Zeit.


Kontaktieren Sie uns!

Telefon: +49 (0)163 1769944
E-Mail: info@prohorse.org

 

Sponsoring:

Design by: